Pyramidenfest 2009

am 29. November in Dittmannsdorf


Wie schon seit vielen Jahren zur Tradition geworden, begrüßten die Dittmannsdorfer am 1. Advent die Vorweihnachtszeit mit dem Pyramidenfest, zu welchem erneut die große Ortspyramide symbolisch angeschoben wurde.

1989 wurde die große dreistöckige Pyramide mit den ortsbezogenen Figuren mit einem kleinen Fest einweiht, dieser Tradition blieb man im „ Klein Tirol des Erzgebirges „ bis heute treu.

Für viele Dittmannsdorfer und ebenso zahlreiche Besucher gehört das Dittmannsdorfer Pyramidenfest seit Jahren zum Start in die Advents- und Weihnachtszeit, die bei uns im Erzgebirge und somit natürlich auch in Tirol, wie nirgends wo anders so festlich, stimmungs- und eindrucksvoll begangen wird !

Die Moderation des Programms oblag, wie jedes Jahr, Herrn Rainer Oelmann. Begrüßungsworte sprachen auch Bürgermeisterin Frau Vogler und Ortsvorsteher Uwe Wagner.

Nicht fehlen durfte natürlich der „Tiroler Jahresrückblick“ von Dorforiginal Erika Freund, die mit ihrer persönlichen Rückschau auf Veranstaltungen und Ereignisse in Dittmannsdorf, die Zuschauer zum Schmunzeln brachte.

In einem kurzweiligen Programm mit dem Posaunenchor der Kirchgemeinde, unter Leitung von Joachim Merbeth und den Kindern der Kindertagesstätte „Zwergenland“, unter Leitung von Christine Wollnitzke, wurden viele Lieder, Gedichte und Musikstücke zur Adventszeit und zur Thematik „Märchen“ zur Darbietung gebracht.

Auch Anja Kricke bot wieder einige ihrer selbst gefertigten Keramiken zum Verkauf an. Ihre Keramiken widerspiegeln ein Abenteuer mit Erde und Feuer. Für sie ist das Raku - Brennen ein wunderschönes Erlebnis, welches die Sinne berührt und Neugier weckt.

Anfertigung von Keramik auch nach Wunsch!
Kontakt: anuxka@web.de

Für das leibliche Wohl sorgte man unter Anderem mit Glühwein, Punsch und Rostern vom Grill.

Die örtliche Kindertagesstätte bot weihnachtliche Bastelarbeiten zum Verkauf an.
Weiterhin gab es an jenem Tag die historischen Kalender „Das alte Dittmannsdorf“ für 2010 zu erwerben, welcher für jeden Monat des neuen Jahres eine alte Ansicht des Ortes birgt.

Schwippbogen.jpg

Besonderes Interesse weckte ein Schwippbogen, welcher als Motiv die drei Kirchen der Gemeinde Gornau ( Gornau / Dittmannsdorf / Witzschdorf ) zeigt. Der erste Bogen dieser Art entstand als Geschenk, welches in den Sommermonaten zu einem Freundschaftstreffen der Partnergemeinde Ploermel in Frankreich überreicht wurde. Nun war es möglich, wer Interesse hat, einen solchen Schwippbogen zum Pyramidenfest zu bestellen.

Gespannt warteten alle Kinder auf das Programmende, denn dann schaute der Weihnachtsmann schon einmal in „Klein Tirol“ vorbei und verteilte kleine Geschenke.

Der Heimatverein Dittmannsdorf e.V. wünscht auf diesem Wege allen Lesern dieser Homepage eine besinnliche und erlebnisreiche Vorweihnachtszeit!