Quadratisch, praktisch gut  – `Ritter Sport`

zum 24. Klein Tiroler Fasching


des Heimatvereins Dittmannsdorf e.V. denn

„Närrisch warn`s die alten Rittersleut`“
Am_Pranger.JPG

Nachdem die Klein Tiroler am 11.11. im Dörnitztal die Sonnenuhr um eine Tafelrunde auf ́s Mittelalter zurückdrehten und mit dem Schlüssel der Gornauer Rathausfestung den Keuschheitsgürtel zur „Fünften Jahreszeit“ für die Narretei aufschlossen, brechen die verkappten Spießgesellen nun ihre Lanze für den Fasching, um die Lachmuskeln ihres närrischen Gefolges beim Spießrutenlauf in Richtung Aschermittwoch herauszufordern. „Sein oder nicht sein“, das ist die Frage, die sich der Ernst am Pranger stellte, als es ihm tierisch auf die Eier ging, weil man ihm humorvoll am Lachsack kraulte bis ihm vor Stimmung sein Zwerchfell zu Berge stand.
Faschingseröffnung_2017_2018_Ritter_Sport.jpg

Um sich beim „Ritter-Sport“ von ihrer Schokoladenseite zu zeigen, werden die karnevalistischen Edelleute ihr letztes Kettenhemd für „Des Kaisers neue Kleider“ geben um ihr Zepter zu schwingen bis sie aus Spaß ihr Schwert aus der Scheide ziehen. Sollten sie dabei jedoch adlig werden, wird ihnen kein Zacken aus der Krone brechen, wenn sie auf den Kreuzzug aufspringen um den „Heiligen Gral des Fasching“ zu finden. Bei einem rasanten Galopp aus dem offenen Pferdestall werden etwa 60 Stiefelknechte und manch anderes Fußvolk zum Steigbügelhalter für spektakuläre Bühnendarbietungen, ausgefallene Sketche und Gesangseinlagen um bei einer Rosskurfest im Sattel zu sitzen, wenn man in die Hufeisen geht um schließlich ungezügelt auf die Pferdebremse zu drücken. Im Lustgarten angekommen holt man schließlich zum Ritterschlag aus um die Bierblume gegen den Bund der Stilblüten aus Schwertlilien, Rittersporn und Kaiserkronen zu verteidigen.
Welche Figuren jedoch König Artus bei seinem „Game of Thorns" mit seinem Schwert Excalibur Schach matt setzt bleibt vorerst aber noch der Trumpf des „Herrn der Ringe“. Die Heeresführung der 24. närrischen Belagerung übernehmen die elf bekappten Musketiere, welche zusammen mit dem 23. Tiroler Prinzenpaar als Tafelspitze eine Tafelrunde um das Tafelsilber des Klein Tiroler Faschings drehen. Auf der runter gelassenen Zugbrücke werden sich die „Dittmannsdorfer Tanzgarde“, die „Klein Tiroler Funken“, die Funkengarde sowie die Zwillingsfunkenmariechen „Heide & Marie" geschmackvoll rumkugeln bis es die Männer rockt um beim Abfeuern ihrer Stimmungskanonen Ballett zu machen.

„Hola hia hola ho"  wird der gesamte Hofstaat „aufhorchen“ was von draußen rein kommt, wenn die „Drei Gleichen“ einen Ball geben und man derweil im Badezuber wird man auf Hand - Tuchfühlung geht. Das Faschingsurgestein „Schmand" wird weinselig in der Bütt reinen Wein einschenken, so dass es einem süß - sauer aufstößt, denn sauer macht lustig! Selbst ein Leibeigener aus der Zuschauergilde wird aus der Gosse gezogen um den Porzellanthron zu besteigen, für den dann sogar die Klo - reichen 7 mit ihren Brillen Abort stehen.
Narr_&_Nachtwächter.jpg
Till_Original.jpg

Neben Elferrat und Prinzenpaar wird wieder ein eigenserdachtes Mittelalterspektakel, untermalt mit Videoeinspielungen, die einzelnen Programmpunkte umrahmen, um die Neugier auf die Folterbank zu spannen. Mit viel Aufwand, Liebe zum Detail und natürlich ritterlichen Ideen werden die Dittmannsdorfer Burggeister gemeinsam einen Drachen steigen lassen um für ihren 24 . Tiroler Fasching Feuer & Flamme zu sein! Mit Bedacht wird neben dem Programm auch auf viele Details am Rande großer Wert gelegt. So erhält jeder Hofnarr an der Burgpforte zunächst die Quaksalbung um sich dann beim Einlass - Spiel den Schlüsselbart zu kraulen.
Zu späterer Stunde wird noch ermittelt welche Ritterrüstung vor Rost aufblüht und wie viele Nieten in ihr stecken.

Auch ohne die „Kronjuwelen“ anzufassen wird man mit einer opulenten Dekoration, mit vielen ausgefallenen Ausstattungen und mit einer unüberschaubaren Menge an Kostümen und Charakteren den närrischen Burgfrieden halten um wie ein Herzbube jedes „Frauenzimmer“ zu erobern.

Nach dem das Programm vorgegaukelt wurde, krault sich der hauseigene Minnesänger „Mühlmax" seinen Dudelsack bis jeder nach seiner Pfeife tanzt und auf dem letzten Loch pfeift.

Die einzelnen Faschingsveranstaltungen mit Ritterturnier - Programm und anschließendem Tanz finden am 27. Janaur, am 03. Februar und am 10. Februar in der Faschingshochburg der Kultur – und Sporthalle Dittmannsdorf statt. Am 17. Februar öffnen wir das „Tiroler Faschingstheater", hierzu sind alle Gefolgsleute herzlich willkommen die vorrangig das Programm erleben möchten, einen musikalischen Ausklang wird es ebenso geben.
„Einen für alle, für alle einer“ heißt es jeweils pünktlich um 19 Uhr. Die Zugbrücke zum Burghof wird bereits ab 18 Uhr runter gelassen. (Um unnötige Wartezeiten im Vorwerk zu vermeiden, wird um eine pünktliches Einreiten gebeten!)

Passierscheine gibt es gegen eine Lehnspflicht von 11,11 Gulden nach telefonischer Bittstellung unter 0173/7995235 (bei Lehnrichterin Nicole Ulbricht) oder per Vermählung mit karten@dittmannsdorf.com!

à Die Veranstaltungen am 27.Januar und am 03.Februar sind ausverkauft!

Eintrittskarten sind nur noch für die Veranstaltung am 10.Februar und das Klein Tiroler Faschingstheater am 17.Februar erhältlich!


Ja_so_warns_die_alten_Rittersleut.jpg
                                 * * *

Zu unserem 24.Fasching welch ein Glück, drehen wir die Zeit auf`s Mittelalter zurück. Als Ritter und Burgfräulein da werden wir so manche Schlacht bestreiten, und uns beim Ritter - Sport von unserer Schokoladenseite zeigen. Unsere gute alte Halle, wer`s nicht glaubt, die wird zur Faschingshochburg ausgebaut. Über die Bühne da werden die Gaukler springen, und Minnesänger derbe Sauflieder singen.
An den Pranger der tierische Ernst wird gestellt, und in der Folterkammer werden eure Lachmuskeln gequält. Hexen die fliegen dann über den Flur, und König Artus fuchtelt mit Schwert Excalibur. In der Bütt da steht ein Drachen, um euch Feuer unterm Arsch zu machen. Aus der Schlossküche gibt es Römerbraten auf Rapunzeln fein, und fließen werden Shakes - Bier und Burgunder - Wein. Hier im Saal auf dem Tanzboden, werden wir den Bauernaufstand proben.
Als Merlin, Barbarossa und Gutenberg könnt ihr euch verkleiden. und als Till wird man euch um euren Eulenspiegel beneiden. Prinz und Prinzessin, sie dürfen die Herrn der Schlüsselringe sein und laden zum „Game of Throns“ euch ein. Unser Fasching wie Luthers Reformation gelingt, weil wir ja alle Hofnarren sind! Unser Mittelalter - Fasching, der wird eine Schau, denn „einer für alle und alle für einen" nun für ein Tirol Helau!

* * *
Keuchheitsgürtel.jpg
Zum diesjährigen Kinderfasching am Faschingsdienstag, dem 13. Februar und der Rathausschlüsselrückgabe in Gornau am Aschermittwoch, den 14. Februar erfolgen im Vorfeld noch ergänzende Informationen hier auf www.dittmannsdorf.com.

Selbst das MDR - Fernsehen wird es sich erneut nicht nehmen lassen den ritterlichen Tirolern in ihrer Sendung „Unser (Dittmanns)Dorf hat Wochenende“ zu salutieren.

Die Klein Tiroler Narren des Heimatvereins Dittmannsdorf
laden jeden Gast, ob groß ob klein, von nah und fern
ganz herzlich ein, beim 24. Klein Tiroler Fasching
diesmal in Mittelalter wieder mit dabei zu sein.

Mit „Ritter Sport frei" & „Tirol Helau" die närrischen Ordensbrüder der Ritter des Heimatvereins Dittmannsdorf e.V. im Auftrag der Hofnarr Enrico Münzner
nach oben